Atrium

Konzept Atrium

In der Klassestufe 5 gehen die Klassen jeweils 3 bis 4 mal pro Halbjahr in die Jugendkunstschule Atrium im Märkischen Viertel. Dieser Ausflug dauert den ganzen Schultag und dient der besonderen künstlerischen Bildung. Im Atrium werden die Schüler durch dort beschäftigte Kunstpädagogen, Künstler und Theaterpädagogen betreut. Im Vorfeld entscheiden die unterrichtenden Kunstlehrer in Absprache mit den Klassen über die zu bearbeitende Themen und Techniken. Durch die sehr gute Ausstattung des Atriums sind auch die für den normalen Unterricht ausgeschlossene Techniken, wie Radierungen, großflächiges Malen oder Nähen, möglich. Das künstlerische Repertoire der Schüler kann so enorm erweitert werden.
Anfallende Kosten, außer die Fahrtkosten, werden durch die Stadt Hohen Neuendorf übernommen. Entstandene Arbeiten gehen in den Besitz der Schüler über.

Begleitet werden die Klassen durch einen Lehrer, möglichst den Kunstlehrer, und einen Elternteil.

Urkunde
Gro▀ansicht